5 Seo Tipps Texte

5 SEO Tipps

Da Google darauf achtet, dass Dein Content, also Deine Texte, den Bedürfnissen der Menschen und nicht denen von Algorithmen dient, geht es bei Deinem Content darum, optimierte Texte in hoher Qualität und mit Informationswert für Deine Zielgruppe zu erstellen.

Dabei geht die Suchmaschine davon aus, dass ein wert­vol­ler Inhalt eine Länge von min­des­tens 300 Wörtern beinhal­ten soll­te, um dem Leser genü­gend inhalt­li­che Informationen zur Verfügung zu stel­len. Eine beson­de­re Rolle spielt dabei die Aufbereitung und Strukturierung der Texte auf Deiner Webseite.

Tipp 1 von 5 SEO Tipps

Keyword Recherche

Finde die Keywords her­aus, die am rele­van­tes­ten für Deine Dienstleistungen oder Produkte sind. Wichtig ist das Zusammenspiel von Keyword und Inhalt. Das bekann­tes­te Tool um Keywörter zu recher­chie­ren ist der Keywordplaner von Google. Nur eine Webseite, deren Inhalte dem ein­ge­ge­be­nen Suchbegriff ent­spre­chen ist für Google und dem Suchenden interessant.

Tipp 2

Texte Formatieren

Achte auf Formatierungen und struk­tu­rie­re Deine Überschriften hier­ar­chisch von H1 abwärts, also h1, h2, h3 und so wei­ter. Es ist für Google sehr wich­tig, das Dein Text struk­tu­riert und leicht zu lesen ist. Deine Texte soll­ten dem Nutzer einen Vorteil brin­gen und einen Bezug zu Deinem Produkt oder Deiner Dienstleistung auf der Webseite herstellen.

Tipp 3

Strukturierung der Webseite

Strukturiere die Inhalte der Texte auf Deiner Webseite nach Kundennutzen und wesent­li­chen Fakten. Verkünstle Dich aber nicht zu sehr mit Fachausdrücken die ein Leser erst nach­schla­gen muss dabei. Denn, grund­sätz­lich soll­test Du trotz aller Optimierungsmöglichkeiten nicht ver­ges­sen, dass Du für den Leser und nicht für die Suchmaschine schreibst.

Tipp 4

Schreibweise leicht lesbar gestalten

Benutze eine klar defi­nier­te, ziel­grup­pen­ori­en­tier­te Schreibweise. Möchte Deine Zielgruppe geduzt oder förm­lich ange­spro­chen wer­den?
Sind Deine Kunden zum Großteil weib­lich? Oder männ­lich? Muss ich die älte­re Generation anspre­chen?  Oder die Jüngere?
Das wäre eine Herangehensweise, um den opti­ma­len Text zu ver­fas­sen. Hierbei ist noch zu beach­ten, dass die Augen beim Lesen auf einem Bildschirm viel schnel­ler ermü­den als beim nor­ma­len Lesen auf dem Papier oder in einem Buch. Daher sind natür­lich auch Texte in Fettschrift, kur­si­ve Schreibweisen und Aufzählungen sehr wichtig.

Tipp 5

Doppelten Content vermeiden

Vermeide dop­pel­ten Content. Der Kunde möch­te nicht den Inhalt, den er evtl. schon auf einer ande­ren Webseite gele­sen hat, aus­ge­spielt bekom­men, er wäre genervt und wür­de ver­mut­lich ein bes­se­res Resultat im Netz suchen. Google wie­der­um wür­de in so einem Fall (Doppelter Content) ent­schei­den, wel­cher der bei­den Inhalte im gesam­ten rele­vant ist und dem­entspre­chend nach sei­nen eige­nen Kriterien die Sichtbarkeit oder Abstrafung der Webseite veranlassen.

Ein Artikel der MAKRO-MEDIEN-DIENST GmbH